Krieg und Frieden | einteilige Umrandungen |

Arabischer Reiter mit Gewehr

Comtoise aus der Zeit um 1865 mit einteiliger Messingblechumrandung.
Die Umrandung zeigt einen arabischen Reiter mit Gewehr. Es handelt sich um Abd el-Kader, 1830 zum Emir gewählt, der im Kampf gegen die Franzosen viele Jahre erfolgreich war, bevor er 1847 sich ergeben musste. Danach wurde er in Amboise festgehalten. 1852 wurde er freigelassen und ging später nach Damaskus. Zur Zeit der Christenverfolgung stand er auf deren Seite und rettete 1860 mehrere tausend Christen vor einem Massaker durch die Drusen. Dafür wurde er von Napoleon III. mit dem Großkreuz der Ehrenlegion ausgezeichnet.[Wikipedia]
In die Messingumrandung ist 1-mal DÉPOSÉ geprägt.
Das Ziffernblatt ist mit Grandperret à St Bonnet-de-Joux signiert. Der Ort St Bonnet-de-Joux liegt im Departement Saône-et-Loire der Region Burgund.
Die Uhr hat Ankerhemmung und Weckwerk und Datumsanzeige. Der Halbstundenschlag erfolgt aus dem Schlagwerk auf Glocke, der Stundenschlag mit Repetition auf Glocke. Das Pendel ist vorn angeordnet und ist an einer Pendelfeder aufgehängt. Die Hebelsysteme des Schlagwerkes sind gewichtsbelastet. Türen und Rückwand sind aus Eisenblech mit Sicken. Die Seilrollen haben Rillen. Größe des Werkes: 10 pouce breit und 10 pouce hoch.

Bemerkung: Die Umrandung wurde auch für Käfige mit einer Höhe von 11 pouce hergestellt. Die Verlängerung zeigt Dolche, Schwerter und Lanzen (siehe letztes Bild vom Album).

Arabischer Reiter
Abd el-Kader.jpg

  • 1